Die Inselküche – viel Platz für alle Kochprojekte

Viele Hobbyköche wünschen sich ausreichend Platz beim Kochen. Kein Wunder also, dass viele von einer Inselküche träumen. Aber um sich diesem Traum erfüllen zu können, sollte einiges beachtet werden. Daher sind die wichtigsten Aspekte für das Projekt Inselküche in diesem Beitrag aufgezeigt!

Diese Vorteile bietet eine Inselküche!

Inselküchen sind in vielerlei Hinsicht praktisch. Daher sind nachstehend die Vorteile einmal aufgelistet:

  • Eine Inselküche ist kommunikativ.
  • Man hat viel Raum zum Gemeinsamen kochen.
  • Die Insel dient als nützlicher Raumtrenner.
  • Man erhält zusätzlichen Stauraum.
  • Die Insel lässt sich als Buffet nutzen.

Zudem bekommt man eine Inselküche in den unterschiedlichsten Stilrichtungen. Ganz gleich, ob man es gern clean oder modern mag oder doch eher den Landhausstil bevorzugt. Besonders interessant kann aber auch eine Küche im japanischen Stil aussehen.

Derzeit ist auch der Hightech-Stil gefragt. Hierbei verwendete man dunklere Farben in Verbindung mit vielen metallischen Elementen. Für die Oberfläche bietet sich hier Kunststein oder Kunststoff an.

Außerdem kann eine Kücheninsel zum Beispiel den Esstisch vollständig ersetzen. Oder man wählt seine Insel auf Rädern. Dann lässt sie sich bequem überall dort hinstellen, wo man sie gerade benötigt.

Was ist bei der Planung einer Inselküche zu beachten?

Damit man seinen Traum einer Inselküche in die Tat umsetzen kann, ist einiges zu beachten. So ist zum Beispiel die Raumgröße ein wichtiger Punkt, ob sich die Küche überhaupt umsetzen lässt. Weitere beachtenswerte Punkte sind folgende:

  • Wie wird die Insel genutzt?
  • Welche Maße sind für die Insel vorgesehen?
  • Ist ausreichend Abstand zur Küchenzeile vorhanden?

Bei der Nutzung der Insel muss man genau überlegen, ob sie als reine Arbeitsfläche dienen soll oder beispielsweise ein Kochfeld enthalten soll. Weitere Überlegungspunkte sind, ob ein Spülsystem in die Insel integriert werden soll oder man sie ausschließlich als zusätzlichen Stauraum verwenden will.

Auch die Maße sind ein entscheidender Faktor. Grundsätzlich gilt, dass eine Kücheninsel nicht unter 120 Zentimeter sein sollte. Allerdings benötigt zum Beispiel ein Alleinstehender deutlich weniger Platz als eine 4-köpfige Familie.

Ebenso sind die Abstände zwischen Insel und Küchenzeile zu beachten. Denn wenn sich geöffnete Schränke oder Schubladen im Weg sind, kann das sehr ärgerlich sein. Auch wenn man sich zwischen den Elementen durchquetschen muss, vergeht der Spaß an einer Inselküche schnell. Daher ist ein Abstand von 120 bis 150 Zentimetern empfohlen.

Wo kann man eine Inselküche kaufen?

Inselküchen kann man in jedem Möbelgeschäft, welches Küchen verkauft finden. Allerdings ist es sinnvoll, sich an dieser Stelle auf ein Fachgeschäft zu berufen. Denn hier hat man die Möglichkeit, die Küche exakt auf die Räumlichkeiten auszurichten.

Zudem gibt es in den Fachgeschäften geschultes Personal, was sich mit der Planung einer Küche bestens auskennt. So lassen sich beispielsweise Sitzgelegenheiten einzuplanen oder die Farbe auf Wände und Boden optimal abstimmen.

Fazit

Eine Inselküche ist eine großartige Sache, wenn man über ausreichend Platz verfügt. Aber auch wenn der Raum klein ist, muss man diesem Traum nicht platzen lassen. Denn es gibt auch Küchen mit Halbinseln, die etwas weniger Stellfläche beanspruchen. Daher kommt man um eine Beratung nicht herum. Mit den Maßen der Küche lassen sich die entsprechenden Lösungen finden!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.