Essen und trinken,  Haus und Garten

Kleine Mobile Kochplatten – nützliche Helferlein beim Kochen

Bei einer Einzelkochplatte oder einem Einzelkochfeld, handelt es sich um eine transportable Herdplatte, die an jedem Ort, wo es einen Stromanschluss gibt, genutzt werden kann. Sie kann als zusätzliche Kochplatte zu Hause, beim Campieren, im Garten oder bei anderen Gelegenheiten genutzt werden.

Die drei üblichen Größen einer Einzelkochplatte sind ein Durchmesser von 18, 20 – 22 und
24 cm. Die meisten dieser Geräte weisen eine Leistung von 1.550 bis 2.100 Watt auf. Einzelner Kochplatten gibt es als Elektro-Ger#te, mit Induktion oder als CERAN®- bzw. Glaskeramikfeld.

Der Durchmesser von mobilen Kochplatten

Abhängig davon, wozu man eine Einzelkochplatte verwendet, sollte man den Durchmesser entsprechend wählen. Wie viele Tests zeigen, sind die Standard-Durchmesser für Kochplatten:

  • 18 – 19 cm (klein)
  • 20 – 22 cm (mittel)
  • ab 24 cm (groß)

Eine kleine Einzelkochplatte eignet sich ausgezeichnet als Beikochmöglichkeit, wenn der Herd wieder genau diese eine Platte zu wenig hat. Aber auch für die Dose Nudeln beim Camping ist eine kleine Platte vollkommend ausreichend.

Die mittlere Kochplatte (einzel) empfiehlt sich in erster Linie für das Gartenhäuschen. Mit dieser können Sie nicht nur mit sämtlichen üblichen Topfgrößen arbeiten, sondern auch eine Bratpfanne auf Temperatur bekommen.

Wenn Sie sich Ihre Einzelkochplatte groß wünschen, empfiehlt sich ein Modell mit einem Durchmesser von zumindest 24 cm. Diese Größe entspricht in etwa einer größeren Herdplatte. Eine große einzelne Kochplatte ist ausgezeichnet geeignet für größere Kochvorhaben, etwa eine Dinnerparty und andere Feste.

Die Leistung von mobilen Kochplatten

Kleinere Einzelkochplatten haben normalerweise 1.250 bis 1.550 Watt, eine mittlere Platte (22 cm) oder große Einzelplatte 2.100 Watt. Die Wattzahl sagt aus, wie viel Leistung eine Platte erbringen kann. Im Fall von Kochplatten bedeutet das: Je höher die Anzahl an Watt, desto heißer kann die Kochplatte werden. Die Angaben beziehen sich stets auf die maximale Stufe, also die höchste Wattzahl/Leistung.

Wie viel Strom tatsächlich verbraucht wird, hängt von der Zeitspanne ab, welche die Kochplatte benötigt, um die geplante Kochtemperatur zu erreichen bzw. wie viel Energie das Gerät dafür benötigt.

Eine einzelne Kochplatte elektrisch betrieben, also eine klassische Einzelplatte, benötigt im Vergleich zu einem Induktionsfeld oder einer Infrarot-Einzelkochplatte aus CERAN® mehr Strom. Denn sie braucht deutlich mehr Zeit, um auf Temperatur zu gelangen.

Die Funktionen von mobilen Kochplatten

Die meisten Elektro-Kochplatten sind recht einfach und ohne zusätzliche Funktionen. Wenn Sie an eine Kochplatte jedoch höhere Anforderungen stellen, gibt es Geräte, die über praktische Funktionen verfügen:

  • eine Zeituhr
  • Automatik zum Abschalten
  • Automatische Kochtopferkennung (nur bei Induktion):
  • Bereits installierte Programme (automatische Temperatureinstellungen)
  • Diverse Warmhaltefunktionen
  • Power Boost

Fazit

Einzelkochplatten sind einfach zu bedienen, sie benötigen nicht viel Platz zu verstauben und können überall mitgenommen werden. Diese Kochplatten sind bei Singles in kleinen Wohnungen und auch bei größeren Familien für die Gartenküche gefragt.

Mobile Kochplatten sind kleine, talentierte Alleskönner, die sowohl für kurzes Anbraten als auch für längeres Schmoren herangezogen werden können. Oftmals verfügen sie über kleine Extras wie Automatik zum Abschalten, einen Schutz gegen Überhitzung und einen Timer.

 

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.